Waghäuselerstr. 68
68753 Waghäusel
OT Kirrlach
Tel.: 07254-72119

Zahnarztpraxis Stephan Eder fördert frühkindliche Bildung

Die Zahnarztpraxis Stephan Eder in Kirrlach unterstützt seit vielen Jahren das Projekt der Musikschule Waghäusel-Hambrücken Sprachförderung mit Musik im Kindergarten. Die Patienten spenden nach Anfrage von Zahnarzt Eder und seinen Mitarbeitern das Zahngold von alten Kronen und Prothesen.


Dank an die Zahnarztpraxis Eder!

Auch in diesem Jahr freuen sich die Vorsitzende des Fördervereins der Musikschule Krimhilde Rolli und Schulleiter Karl-Heinz Steffan über eine namhafte Spende in Höhe von 3.733,23 €.
So sind seit 2010 etwa 40.000 € zusammengekommen.
Diese Geldbeträge stellen einen wesentlichen finanziellen Pfeiler für dieses Projekt dar.
Daher dankt die Musikschule Waghäusel-Hambrücken Herrn Stephan Eder für diese vorbildliche Initiative ganz herzlich.

Mitteilungsblatt Waghäusel - 09.11.2018
Foto: Steffen Hoffner

Mit dem Goldzahn Gutes tun


Zahngold für die Musikschule: (v.l.) Karl-Heinz Steffan, Tobias Häußler, Krimhilde Rolli, Stehan Eder und Oberbürgermeister Walter Heiler.

Ganz am Anfang stand die Idee mit Goldzähnen Gutes zu tun. Der Kirrlacher Zahnarzt Stephan Eder sprach vor acht Jahren Oberbürgermeister Walter Heiler an, welche Einrichtung er in Waghäusel finanziell unterstützen könne. In Absprache mit seinen Patienten sammelte der Dentist das Zahngold und konnte auf Empfehlung des Rathauschefs bereits im ersten Jahr 2010 der Musikschule Waghäusel-Hambrücken eine Spende in Höhe von fast 4000 Euro übergeben. Unterstützt wird Stephan Eder von dem hessischen Dentalunternehmen Kulzer GmbH aus Hanau, das die Scheidekosten übernimmt.

deren Mitarbeiter Tobias Häußler konnte vor wenigen Tagen zusammen mit Zahnarzt Eder an die Fördervereinsvorsitzende der Musikschule, Krimhilde Rolli, erneut einen Scheck über 4.011,41 Euro übergeben. "Damit wird wie in den Jahren zuvor die Sprachförderung mit Hilfe der Musik in den Kindergärten von Waghäusel und Hambrücken finanziert", bestätigte Karl-Heinz Steffan als Chef der Musikschule.

Für Oberbürgermeister Walter Heiler ist es einfach eine großartige Idee des Kirrlacher Dentisten das Zahngold zu sammeln und den Ertrag für diesen nützlichen Zweck zu verwenden. Stephan eder freute sich über die gute Resonanz, wobei aufgrund von Veröffentlichungen selbst Menschen aus Bruchsal, die nicht in seiner Patientenkartei stehen, ihr Zahngold vorbeigebracht haben. Etwa zehn Prozent des jährlichen Ertrags stiftet die Firma Kulzer durch den Verzicht auf die Erstattung der Scheidekosten. "Wir freuen uns, dass wir dadurch die Arbeit der Musikschule Waghäusel-Hambrücken unterstützen können", sagte Tobias Häußler.

Für Karl-Heinz Steffan ist die jährliche Spende eine großartige Unterstützung, die allen Kindergartenkindern in Waghäusel und Hambrücken zugutekommt. Er forderte eine logopädische Schulung nicht nur für die Kinder sondern auch für die Erwachsenen und nannte die Musikschulen einen "Bremsklotz an der sich immer stärker beschleunigten Leistungsgesellschaft".

Mitteilungsblatt Waghäusel Nr. 45 - 10.11.2017
Foto: Klumpp

Sprache und Musik


IM KLANGRAUM der Musikschule Waghäusel-Hambrücken konnten an „Tag der offenen Tür“ Instrumente ausprobiert werden.

Foto: klu

Kindergartenkinder unterhalten in der Musikschule

Waghäusel (klu). Die Kooperation wird dem Vernehmen nach zu einer „Win-Win-Situation“. Seit 2008 bietet die Musikschule Waghäusel-Hambrücken in allen Kindergärten der Großen Kreisstadt und in der benachbarten Gemeinde eine Sprachförderung für Kinder ab vier Jahren mit Musik an. Das von dem Kirrlacher Zahnarzt Stephan Eder geförderte und von Musiktherapeuten entwickelte Konzept unterstützt mit Sprach- und Bewegungsspielen, Fingerversen und Liedern, Höraufgaben und Klanggestaltungen die Sprachentwicklung der Kinder.

Bei dem „Tag der offenen Tür“ im Haus der Musikschule durften die Kindergartenkinder das Erlernte zeigen. Die Kindergärten „Storchennest“ aus Waghäusel, „St. Josef“ aus Kirrlach, „St. Josef“ aus Hambrücken sowie die beiden Wiesentaler Einrichtungen „Im Regenbogenland“ und „St. Franziskus“ gestalteten das halbtägige Programm. Die Musikschule nutzte dabei die Gelegenheit zur Eigenwerbung und gab den zahlreichen Vorschulkindern die Gelegenheit, verschiedene Instrumente auszuprobieren und sich für Schupperstunden anzumelden.

Stark frequentiert war der Raum mit den Schlagzeugen. Wer es ruhiger haben wollte, ging in den Malraum. Andere entlocktendem Akkordeon oder dem Klavier, den Flöten oder Violinen erste Töne. Derweil konnten sich die Eltern in die im Lehrerzimmer aufgebaute Cafeteria zurückziehen oder Beratungsgespräche mit den anwesenden Lehrkräften der Musikschule führen.

BNN Badische Neuste Nachrichten Nr. 74 – 29.03.2017

Ein Dankeschön an die Zahnarzt Praxis Eder

Die Zahnarzt Praxis Stephan Eder unterstützt seit vielen Jahren das Projekt der Musikschule Waghäusel-Hambrücken Sprachförderung mit Musik im Kindergarten in dem sie die Patienten anfragt, ob sie das Zahngold von alten Kronen usw. spenden möchten.

Die Summen, die inzwischen eingegangen sind, stellen einen wesentlichen finanziellen Pfeiler für dieses Projekt dar.

Das war der Anlass für die Vorsitzende des Fördervereins Krimhilde Rolli und Schulleiter Karl-Heinz Steffan, sich mit einem Blumenstrauß bei den Mitarbeiterinnen der Zahnarztpraxis Eder herzlich zu bedanken.


v.l.n.r.: Krimhilde Rolli, Corinna Hirsch, Carmen Katzenmeier, Jannette Kaiser, Bianca Grube, Michela Hagenmeier und Karl-Heinz Steffan

Mitteilungsblatt Waghäusel 1-2/2017 – 13.01.2017
Foto: Steffen Hoffner

Die Kirrlacher Zahnarztpraxis von Stephan Eder

wirbt schon seit einigen Jahren bei ihren Patienten dafür, das anfallende Zahngold für einen guten Zweck zu spenden. Mit dem Erlös wird das Projekt „Sprachförderung mit Musik“ gefördert, das die Musikschule Waghäusel-Hambrücken in Kooperation mit den Kindergärten in Hambrücken sowie in den Waghäuseler Stadtteilen durchführt. Bisher hat Stephan Eder einen Betrag von mehr als 20.000 Euro gesammelt. Jetzt konnte der engagierte Zahnarzt erneut einen Spendenscheck in Höhe von 4.100 Euro an die Vorsitzende des Fördervereins der Musikschule, Krimhilde Rolli, übergeben. „Das Projekt erreicht alle vierjährigen Kinder und ist für die Eltern kostenfrei“, erläuterte Schulleiter Karl-Heinz Steffan bei der Scheckübergabe. „Das von Lehrkräften unserer Musikschule entwickelte Konzept besticht dadurch, dass es bei den Stärken der Kinder ansetzt und die ordnenden und aufbauenden Kräfte der Musik nutzt, um die motorischen und sprachlichen Fähigkeiten der Kinder weiterzuentwickeln und eventuelle Schwächen spielerisch zu überwinden“, führte der Musikpädagoge aus.

Auch die Firma Heraeus unterstützt das Projekt, indem sie für die Abscheidung des Goldes keine Kosten in Rechnung stellt. Fasziniert von der sozialen Idee der Zahnarztpraxis Eder zeigte sich Heraeus-Mitarbeiter Tobias Häußler, der die Altkronen in Empfang nehmen konnte.


ZAHNGOLD FÜR MUSIKPÄDAGOGIK: Tobias Häußler, Krimhilde Rolli, Karl-Heinz Steffan und Stephan Eder

BNN Badische Neuste Nachrichten Nr. 180 – 05.08.2016
Foto: privat
Text: Kurt Klumpp

Zahnarztpraxis Eder bleibt am Ball:
Sprachförderung mit Musik“ wird nachhaltig unterstützt

Seit nunmehr vielen Jahren wirbt Zahnarzt Stephan Eder bei seinen Patienten dafür, anfallendes Zahngold von alten Kronen etc. für einen guten Zweck zu spenden.

Er hat sich für die Förderung des Projektes „Sprachförderung mit Musik“ entschieden, das die Musikschule Waghäusel-Hambrücken in Kooperation mit den Kindergärten in Waghäusel und Hambrücken durchführt.

Das Projekt erreicht alle 4-jährigen Kinder und ist für die Eltern kostenfrei.

Das von Lehrkräften der Musikschule entwickelte Konzept besticht dadurch, dass es bei den Stärken der Kinder ansetzt und die ordnenden und aufbauenden Kräfte der Musik nutzt, um die motorischen und sprachlichen Fähigkeiten der Kinder weiterzuentwickeln und evtl. Schwächen spielerisch zu überwinden.

Schulleiter Karl-Heinz Steffan und die Vorsitzende des Fördervereins Krimhilde Rolli freuen sich, dass Stephan Eder bisher insgesamt mehr als 20.000 € für dieses Projekt gesammelt hat.

Auch in diesem Jahr hoffen wir wieder auf einen namhaften Betrag für dieses wichtige Projekt.

Das Foto zeigt die Übergabe der Altkronen an Tobias Häußler von der Firma Haereus in der Praxis Eder mit Stephan Eder Krimhilde Rolli und Karl-Heinz Steffan.

Auch die Firma Haereus unterstützt dieses Projekt durch einen Sonderpreis für die Abscheidung des Goldes.

Schulleiter Karl-Heinz Steffan, Krimhilde Rolli, Tobias Häußler und Zahnarzt Stephan Eder, freuen sich über den Erfolg des Projektes "Sprachförderung mit Musik"

Waghäuseler Nachrichten KW 32/15
Foto: Hoffner

In fünf Jahren fast 25.000 Euro gespendet

Eine ausgesprochene Erfolgsbilanz zeichnet die 2009 initiierte Aktion des in Kirrlach ansässigen Zahnarztes Stephan Eder aus. „Bei der Eröffnung meiner Praxis vor fünf Jahren habe ich bei Waghäusels Bürgermeister Walter Heiler nachgefragt, welche örtliche Organisation ich unterstützen könnte“. Die Wahl fiel auf den Verein zur Förderung der Musikschule Waghäusel-Hambrücken mit ihrer Vorsitzenden Krimhilde Rolli.

SCHECKÜBERGABE: (v.l.) Zahnarzt Stephan Eder, OB Walter Heiler, Krimhilde Rolli, Ute Widdermann und Roland Schuhmacher, Vorsit-zender der Musikschule Waghäusel-Hambrücken. Foto: Klumpp

Die Idee des Kirrlacher Zahnarztes ist ebenso frappierend wie nachahmenswert. „Ich frage meine Patienten, ob ich das bei Reparaturen entnommene Zahngold für einen guten Zweck sammeln darf“, sagt Eder, wobei er fast zu hundert Prozent Zusagen erhält. Auch das finanzielle Ergebnis von 2013 kann sich wieder sehen lassen. Erneut konnte Stephan Eder eine Spende in Höhe von mehr als 5.000 Euro übergeben. In fünf Jahren erhielt der Förderverein durch die Aktivitäten der Zahnarztpraxis damit eine Summe von insgesamt 24.402 Euro. „Wir unterstützen mit diesem Geld das Projekt `Sprachförderung mit Musik` in den Waghäuseler und Hambrückener Kindergärten“, bestätigte Krimhilde Rolli. Mit Hilfe dieser Gold-Spenden können alle vierjährigen Kinder ein Jahr lang kostenlos an diesem frühkindlichen Bildungsprojekt teilnehmen. Das Konzept wurde 2006 von den Musikpädagogen Eva Mensch und Heiko Pister an der Musikschule Waghäusel-Hambrücken entwickelt. Lobend erwähnte OB Walter Heiler bei der Scheckübergabe, dass bei dieser großartigen Aktion viele Bürgerinnen und Bürger durch die Spende ihres Zahngoldes die frühkindliche Musikerziehung nachhaltig fördern. Er ließ keinen Zweifel offen, dass Zahnarzt Stephan Eder vor fünf Jahren fürwahr eine „glänzende Idee“ hatte.

Text: Kurt Klumpp
BNN 28. November 2014
Waghäuseler Nachrichten KW 46/14



Vom Altgold zur Sprachförderung mit Musik

Seit mittlerweile fünf Jahren läuft die gemeinsame Aktion des Fördervereins der Musikschule Waghäusel-Hambrücken mit dem Zahnarzt Stephan Eder in Kirrlach. Wieder waren nahezu alle Patienten der Zahnarztpraxis bereit, das bei ihren Zahnbehandlungen anfallende Altgold zu spenden.

Nun war der Zeitpunkt gekommen, die alten Goldkronen und -brücken der letzten zwölf Monate recyceln zu lassen. Mit der Firma Heraeus in Hanau hat Stephan Eder seit Jahren einen verlässlichen und großzügigen Partner, werden doch die anfallenden Scheidekosten von den Hessen ebenfalls gespendet.

Krimhilde Rolli vom Förderverein, der Leiter der Musikschule Karl-Heinz Steffan, Tobias Häußler von der Firma Heraeus und Zahnarzt Stephan Eder verbanden die Übergabe des Altgolds mit einer Betriebsbesichtigung in Hanau. Die Waghäuseler Delegation wurde vom Chefmetallurgen Dipl.-Ing. Gerhard Dehm empfangen, der uns in einer kurzweiligen und sehr informativen Begehung den gesamten Ablauf des Recycelns bis hin zum Wiederverwerten der Metalle erklärte.

Das ungereinigte Altgold der Patienten der Zahnarztpraxis Eder wurde beim Wareneingang nochmals gewogen und mit hochauflösenden Kameras dokumentiert, bevor es in der Schmelze in einem Induktionsofen komplett eingeschmolzen wurde. Die nichtmetallischen Anteile verbrannten dabei, der Rest wurde in einen unspezifischen Metallbarren gegossen. Nach der Abkühlung erfolgte eine grobe Bestimmung durch ein auf Röntgenstrahlung basierendes Spektrometer, das die Anteile der einzelnen Metalle auflistete, der neben einem hohen Prozentsatz an Gold auch Platin, Silber, Kobalt, Chrom und viele weitere Metalle enthielt.

Mit dieser Demonstration endete die Besichtigung des produktiven Teils, und der Besuch bei Heraeus endete in einer Führung durch das Präsentationszentrum des Konzerns, bei der Herr Dehm über die Firmengeschichte und aktuelle Betätigungsfelder referierte.

Nach über 3 Stunden war der Kreis geschlossen und der Weg vom Zahngold der Patienten der Zahnarztpraxis Eder zur Unterstützung des Projektes „Sprachförderung mit Musik in Kindergärten“ der Musikschule Waghäusel-Hambrücken spannend dargestellt.

Die Höhe der diesjährigen Altgoldspende, die von Frau Rolli als Vorsitzende des Fördervereins der Musikschule übergeben werden kann, steht noch nicht fest. Wir werden berichten…


Die Waghäuseler Delegation vor dem Betriebsgelände des Heraeus-Konzerns. Von rechts: Karl-Heinz Steffan, Krimhilde Rolli und Stephan Eder

Mitteilungsblatt Waghäusel 33
15.08.2014

In drei Jahren über 15.000 Euro gespendet

Eine im wahrsten Sinn des Wortes „glänzende“ Idee hatte der Kirrlacher Zahnarzt Stephan Eder vor drei Jahren. Er fragte seine Patienten, ob sie ihr Zahngold aus den nicht mehr benötigten Kronen für eine gute Sache spenden würden. Die Resonanz war überwältigend: innerhalb der letzten drei Jahre kam eine Spendensumme von insgesamt 15.577 Euro zusammen. Auch „die gute Sache“ war nach einem Gespräch mit Krimhilde Rolli, Vorsitzende des Fördervereins der Musikschule Waghäusel-Hambrücken, schnell gefunden. „Wir unterstützen mit diesem Geld das Projekt `Sprachförderung mit Musik`, das von Eva Mensch in den Waghäuseler und Hambrückener Kindergärten durchgeführt wird“, bestätigt Krimhilde Rolli.

Eva Mensch bei einer Musikstunde mit Gästen Im Regenbogenland Foto: K.Klumpp

Mit Hilfe der Gold-Spende sowie weiterer Zuschüsse des Fördervereins können alle vierjährigen Kinder ein Jahr lang kostenlos an diesem frühkindlichen Bildungsprojekt teilnehmen. Das Konzept wurde 2006 von den Musikpädagogen Eva Mensch und Heiko Pister an der Musikschule Waghäusel-Hambrücken entwickelt. Schulleiter Karl-Heinz Steffan erläutert, dass „auf spielerische Weise die motorischen und sprachlichen Fähigkeiten der Kinder durch die ordnenden und aufbauenden Kräfte, die in der Struktur der Musik enthalten sind, gestärkt werden“. Anja Schmidt, Leiterin des Wiesentaler Kindergartens „Im Regenbogenland“, hat für die wöchentliche Musikstunde in kleinen Gruppen einen eigenen Raum eingerichtet. „Singen und Musizieren ist schon immer ein wertvoller Bestandteil frühkindlicher Erziehung“, bestätigt die Kiga-Chefin, die auf die regelmäßige Musikstunde nicht mehr verzichten möchte.
Sprachförderung mit Musik im Wiesentaler Kindergarten Im Regenbogenland mit Krimhilde Rolli, Stephan Eder, Karl-Heinz Steffan, Eva Mensch und Anja Schmidt (v.l.). Foto: K.Klumpp

Für eine dauerhafte Umsetzung des durch das Zahngold geförderten Projekts möchte auch Stephan Eder sorgen. „In diesem Jahr haben ausnahmslos alle Patienten ihre Krone zur Verfügung gestellt“, berichtet der Kirrlacher Mediziner. Dabei hofft er, dass er auch in Zukunft seinen finanziellen Beitrag für diese „gute Sache“ leisten kann. Schließlich soll seine „glänzende Idee“ zum Dauerangebot in den Kindergärten von Waghäusel und Hambrücken werden.

Text: Kurt Klumpp
Waghäuseler Nachrichten KW 49/12

Musiklehrerin Vanessa Gerweck bei einer Unterrichtsstunde im Kirrlacher Kindergarten St.Bernhard 2011 (Foto: www.Daniela-Hoffner.de)
erfolgreiches Trio: Musikschuldirektor Karl-Heinz Steffan, die Vorsitzende des Fördervereins Musikschule Waghäusel-Hambrücken Krimhilde Rolli und Zahnarzt Stephan Eder. (Foto: www.Daniela-Hoffner.de)

© 2018 Stephan Eder